Kurzzeitgymnasium

 

Das Gymnasium St. Klemens ist ein privates Kurzzeitgymnasium mit eidgenössisch anerkannter Maturität, welche das Tor zu allen Studienrichtungen an Schweizer Universitäten und Fachhochschulen öffnet.
Seit 2006 führen wir im Rahmen einer Leistungsvereinbarung mit dem Kanton Luzern einen vierjährigen gymnasialen Ausbildungsgang mit zwei Klassenzügen. Unsere Schule ist gebunden an eidgenössische oder kantonale Vorgaben hinsichtlich Lehrpläne, Stundentafel, Maturitätsreglement, Qualifizierung der Lehrpersonen und Qualitätsmanagement.

Der Status einer Privatschule lässt uns viel Spielraum für ein eigenes, unverwechselbares Profil. So versteht sich das Gymnasium St. Klemens als Schule, wo christlich-humanistische Werte von der ganzen Schulgemeinschaft gelebt werden.


Übertritt

Es gelten die gleichen Übertrittsbedingungen wie an den kantonalen Luzerner Kurzzeitgymnasien. In Ergänzung zum kantonalen Übertrittsverfahren führen wir mit allen potentiellen Schülerinnen und Schülern ein Informationsgespräch.

>>Weiterführende Informationen

Der Übertritt ins Kurzzeitgymnasium erfolgt nach der 2. Klasse der Sekundarschule. Im Ausnahmefall kann der Übertritt nach der 3. Klasse erfolgen. Luzerner Schülerinnen und Schüler durchlaufen in der Regel das ordentliche Übertrittsverfahren der Sekundarschule.

Getrennte Sekundarschule Niveau A (GSS)

  • In allen Niveaufächern (Deutsch, Mathematik, Französisch und Englisch) eine Zeugnisnote von mindestens 4.5.
  • Im Fach Naturlehre mindestens die Note 4.5 im Anforderungsprofil A/B.

Kooperative Sekundarschule (KSS) und integrierte Sekundarschule (ISS)

  • In mindestens drei Fächern des Niveau A eine Zeugnisnote von mindestens 4.5.
  • In einem Niveaufach im Niveau B eine Zeugnisnote von mindestens 5.0.
  • Im Fach Naturlehre mindestens die Note 4.5 im Anforderungsprofil A/B.

Für den Übertritt aus einer Luzerner Gymnasialklasse und aus Schulen anderer Kantone treffen wir jeweils individuelle Eignungsabklärungen.